Neuer Playspot in Holibu

Durch den Umbau der Kanustrecke in Hohenlimburg hat sich dort auch eine neue Walze für Freestyle gebildet. Momentan konnte ich diese nur bei Niedrigwasser testen, aber das war schon mal super. Die Walze hat zwar wenig Druck, aber einen starken Rücklauf. Dadurch wird die Walze zu einem super Trainingsspot für neue Moves.

Wie sich das ganze bei mehr Wasser verhält wird sich in den nächsten Wochen herausstellen. Leider ist das Wasser der Lenne auch deutlich kälter als Ich es von der Erft gewohnt bin, daher ist die Session recht kurz ausgefallen 😀

Hier mal ein kleines Video dazu:

Val Sesia – low water

test

Dieses Jahr ging es eine Woche ins Sesia Tal , um endlich mal wieder etwas Wildwasser zu fahren und eine Abwechslung zum Freestyle Training zu haben.

Sprint

Leider waren die Pegel nicht sehr beständig, so waren in der Woche vor unserer Ankunft die Wasserstände sehr hoch und viele Flussabschnitte wohl eher wuchtig als technisch. Bei unserem Ankommen lag der Pegel in Campertogno dann nur noch bei ca 65cm und fiel jeden Tag ein wenig.

Sermenza

Trotz allem hatten wir super Touren auf Sesia und Sermenza. Kleine Drops waren immer noch auf dem Equa und der Landwasser möglich.

slide

Als Fazit bleibt festzustellen das, dass Sesia Tal super Wildwasser und eine atemberaubende Landschaft bietet. Das nächste mal könnten die Flüsse aber doch etwas mehr eingeschenkt sein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Save the White Nile

Schon seit einiger Zeit ist ein zweiter Staudamm am „White Nile“ in Uganda im Gespräch und auch die Bauarbeiten haben schon begonnen. Doch noch ist Hoffnung das dass Kayak Paradies um Hairy Lemon, der Nile Special Wave und auch der Club Wave erhalten bleiben kann. Auf www.savethewhitenile.org gibt es eine vorgefertigte Mail um das Project zu verhindern, bzw. Einfluss auf die Auswirkungen zu nehmen. Man muss nur seinen Namen und Email Adresse eingeben und abschicken.

Bitte Unterstützt „Save the White Nile

EM Quali – Plattling

Am Wochenende fand die Quali für die EM 2016 statt. Leider konnte ich mich nicht Qualifizieren und bin also dieses Jahr bei der EM nicht am Start.

Hier die Deutschen Teilnehmer bei der EM 2016 in Plattling:

13055519_1217086878313238_624965641180717506_n

Und hier direkt noch ein kleiner Trailer zur EM:

Suaoki – 25W USB Solar Panel

Die Saison fürs Paddeln und Outdoor Urlaube und reisen steht vor der Tür und auch dieses Jahr schleppt man wieder viel an Technik Equipment mit sich durch die Gegend.

Wer (wie ich) die Batterie seines Autos durch ständiges Laden von Kamera, Smartphone etc. schon mal platt gemacht hat weiß eine alternative Lademöglichkeit zu schätzen.
image

Mit dem 25Watt Solar Panel von Suaoki ist dies bei gutem Wetter Jederzeit und überall möglich. Durch die hohe Leistung lassen sich 2 Geräte Parallel mit einer hohen Ladegeschwindigkeit aufladen (jeweils 2,5Ampere Ladestrom). Durch die Integrierte „TRI-C“ Lade Technologie erkennt das Solarpanel Automatisch den jeweiligen Stromverbrauch der angeschlossenen Geräte und lädt diese entsprechend.

image

Wenn z.b. der Himmel bewölkt ist, und nicht die volle Leistung zur Verfügung steht. Kann man trotzdem ganz beruhigt eine kleine Actioncam (1A) und ein Smartphone (2A) Laden.

Durch die Hohe Maximalleistung holt das Panel auch aus verhältnismäßig wenig Licht immer noch genügend Energie um Geräte zu Laden (wenn auch nicht mit maximaler Geschwindigkeit).

image

Die Verarbeitung des Solar Panels ist sehr gut, allerdings ist (wie bei allen Solar Panels) darauf zu achten, dass die einzelnen Zellen nicht brechen. Gegen Regen und Feuchtigkeit ist das Solarpanel allerdings Geschützt und kann damit ruhig mal im Regen liegen bleiben. (Auch wenn im Regen kaum noch Energie erzeugt wird.)

image

Zu empfehlen ist immer das Laden einer Powerbank mit dem Solarpanel. Dadurch hat man auch wenn es dunkel wird noch Power um alles Mögliche zu Laden.

Für DSLR Kameras und ähnliches gibt es praktische USB Ladegeräte die dann auch in Kombination mit dem Panel eingesetzt werden können.

Einziger Nachteil des Solarpanels ist (wie bei allen Licht bzw. Sonnen abhängigen Dingen) das man wirklich auf Sonne bzw. Helligkeit angewiesen ist. Zwar kommt auch bei bewölktem Himmel immer noch genug Strom zum laden zusammen. Aber bei Regen oder einfach Nachts ist das Panel dann erstmal nutzlos.

 

Zum Suaoki Shop

Short Video – Saint Pierre de Boeuf 2016

Wie jedes Jahr Ostern war ich mal wieder in Saint Pierre de Boeuf unterwegs. Der Spot dort ist nicht einfach zu kontrollieren , zieht zu einer Seite und ist an den Seiten sehr flach. Trotzdem lohnt es sich jedes Jahr aufs neue (Vor allem der Aufzug der einen wieder zum Anfang der Strecke bringt ist genial). Hier dann noch ein kurzes Video 😉