Back to Ahsen

Aufgrund der niedrigen Wasserstände am Wiesenwehr verschlug es uns nach langer Zeit mal wieder an die kleine Walze in Ahsen. Normalerweise war Paddeln hier nur im Sommer möglich, da ein niedriger Wasserstand benötigt wird, damit die Walze überhaupt läuft.

DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM101MEDIA

Da sich der Spot vor ca. 1,5 Jahren verändert hatte, war auch beim richtigen Pegel im vergangenen Jahr leider keine richtige Freestyle-Session möglich. Mittlerweile hat sich das aber glücklicherweise wieder geändert: Die Walze hat einen ganz eigenen Charakter, Mcnastys gehen nach etwas Umgewöhnung echt gut, normalerweise einfache Loops hingegen sehen fast nie gut aus… Die meisten Basic moves gelingen nach einiger Zeit echt super. Moves wie TrickyWoo und Backloop schienen aber nahezu unmöglich.

DCIM101MEDIA DCIM102MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM103MEDIA DCIM100MEDIA

Weitere Eindrücke gibs auf den Fotos und im Video. Wir hoffen, dass der Spot übers Jahr so bleibt und falls er sich verändert, so solle er doch die Güte haben noch besser zu werden!

DCIM103MEDIA DCIM101MEDIA DCIM101MEDIA

Solar Ladegerät im Test

Schon oft habe ich mit dem Gedanken gespielt mir ein Solarladegerät zuzulegen. Leider sind diese (mit entsprechender Leistung) wirklich sehr teuer und schlagen locker mit 200€ oder mehr auf die doch knapp bemessenen Finanzen zu (Immerhin will auch der nächste Paddeltrip und das neue Boot bezahlt werden).

Nach langem durchstöbern der unendlichen Weiten des Internets bin ich auf das HW8000 Solar Modul gestoßen. Dieses bietet neben einem großen und (angeblich) 14Watt starkem, klappbarem Solarpanel auch die dazu passende Akkueinheit. Diese hat einen 12000mAh Akku und bietet neben einem USB und Mini USB Anschluss auch diverse andere Spannungen, um beispielsweise einen Laptop zu laden.IMG_20140215_143030 IMG_20140215_143303

Daten Panel:

Spannung: 18V

Strom: 800mA

Also 14,4Watt ( Bei niedrigerem Strom verbrauch kann die Spannung auf ca. 22 Volt ansteigen)

Abmaße aufgeklappt: 52cm x 66cm , Zusammengefaltet:18cm x 27cm x 5cm

IMG_20140215_143548 IMG_20140215_143638 IMG_20140215_143043 IMG_20140215_143112

Daten Akkupack:

Input Buchse:4,0mm (DC)

Output:USB (Standart und Mini), und 3,5mm DC

Output Spannungen: 5V/700mA, 5,5V/700mA, 9V/1A, 11,1V/2A, 12V/3A , 16V/3A, 19V/3A

Maximaler Output: 70Watt

Abmaße:10cm x 24cm x 2cm

IMG_20140215_143138  IMG_20140216_184258

Lieferumfang:

Solarpannel, Akkupack, 230V Ladegerät, Adapter+Kabel für die 3,5mm Buchsen, USBKabel mit Diversen Steckern für verschiedene Handys etc., Anleitung auf Englisch.

Leider bietet das Akkupack keine Detaillierte LCD anzeige, daher habe ich mit einem geliehenen Akku pack (Von Sunload) mal geprüft was rauskommt. Auch bei starker Bewölkung erreicht das Panel 18-19V und liefert 60mA. Zwar dauert so das Laden eines Smartphones unendlich lange, aber besser als nichts.

Bei „normalem“ Sonnenschein kommt das Panel auf 20-22 Volt und gibt ca.60mA raus, mehr kann leider mein  Messgerät nicht darstellen.Es wird also deutlich mehr drin sein. An einem sonnigen Tag ist der 12000maH akku voll geladen. Evtl. Baue ich noch einen detaillierten messaufbau auf.

IMG_20140215_144737 IMG_20140215_144752 IMG_20140215_144814 IMG_20140215_144809

Durch 5 LED´s auf der oberseite wird der Ladezustand und Status angezeigt, die LED an der Seite mit den Anschlüssen zeigt ob der Akku geladen und/oder entladen wird. Wie gut sich der Akku im Outdoor und Stromlosen Alltag beweist wird sich leider erst in einigen Wochen zeigen. Das Laden meines Xiaomi mi3 Smartphones funktioniert schnell und einfach über die USB Buchse. Auch die anderen Ausgänge liefern die angegebenen Spannungen.

IMG_20140215_143124

Bis jetzt kann ich das Ladegerät empfehlen, die Verarbeitung ist gut und der Preis ist im Vergleich sehr günstig. Wie die Qualität wirklich ist kann man erst nach einigen realen Tests und einiger Zeit im richtigen Einsatz sagen.

IMG_20140215_143431

Der Bezug dieses oder auch anderer Solarmodule ist über www.Tradingshenzhen.de möglich. Hierzu einfach eine Anfrage über das Kontakt Formular schicken.

threeWaves – Nasenklammer

threeWaves sponsorlogo lang_png
In den vergangenen Jahren setzte ich immer auf die Smiley´s Noseplug, da diese super sitzt und stylisch aussieht. Da diese aber recht regelmäßig die „Gummibeschichtung“ verloren haben oder der Bügel gebrochen ist probierte ich (durch Zufall) dieses mal die threeWaves Nasenklammer.
Die Nasenklammer ist sehr Hochwertig verarbeitet und vorallem die Gummierung wirkt Hochwertiger und langlebiger als die der Smiley´s Noseplug. Sie sitzt sehr bequem und verrutscht nicht. Dazu kommt das sehr ansprechende Design.

Hier ein paar Details von der threeWaves Homepage:

• Doppelt lackierter biegsamer Metallbügel für die individuelle Anpassung an die Nase
• Durchgegossene Silikonpads aus hochwertigem, dermatologisch unbedenklichem Silikon für sehr lange Lebensdauer bei anwendungs- spezifischer Benutzung
• Unser verwendetes Silikon ist hydrophob, also wasserabstoßend und verdrängt dadurch den Wasserfilm zwischen Silikonpad und Haut, was zu einem perfekten Sitz unserer Klemmen auf dem Wasser führt und mit seiner mittleren Shorehärte weich und angenehm zu tragen ist.
• Die Silikonpads an den Nasenkontaktflächen sind aufgeraut und mit Mini-Saugnäpfen ausgestattet, was neben den hydrophopen Eigenschaften des Silikons zu einer weiteren Haftungssteigerung beiträgt.
• Hoher Tragekomfort auch über mehrere Stunden durch anatomisch geformte Silikonpads.
• Reißfeste und hochwertige, ca. 24 cm lange Polyester-Kordel für sichere Befestigung
• Lässt sich mit einer Hand aufstecken und justieren
• Ideal für Wildwasser, Rodeo, Eskimotieren, Kajak-Polo, See-Kajak etc.
• Absolut unempfindlich gegen Salzwasser, Chlor, Hautschweiß
• threeWaves Nasenklemmen sind handgefertigt in Franken / Germany.
• Nur. 6,5 Gramm leicht
Quelle und weitere Infos: www.threewaves.de

Also eine klare Empfehlung für alle denen die Nasenklammer mal wieder abhanden gekommen ist oder deren alte den Geist aufgegeben hat.

Kanu-Freestyle legt Grundsteine für die Zukunft

Bericht von Thomas Hinkel (www.kanu.de)

Einen großen Schritt nach vorne hat der Kanu Freestyle-Sport am 16. November im Bootshaus des KC Limburg gemacht.
Kanu-Freestyle legt Grundsteine für die Zukunft

An diesem Tag fand die erste offizielle Kanu-Freestyle-Tagung statt. Mit dabei waren die ehrenamtlichen Vertreter der Landesverbände und des DKV. Unter der Leitung von Ingrid Schlott wurden wichtige Schritte für die zukünftige Entwicklung der Kanusparte im DKV und seiner Mitgliedsverbände gegangen.

So wurden unter anderem die ersten deutschen Kanu-Freestyle-Wettkampfbestimmungen auf den Weg gebracht. In diesen ist zum Beispiel niedergeschrieben, wie die Wettkämpfe ablaufen, dazu Besonderheiten bei Deutschen- und Landesmeisterschaften und noch vieles mehr. Ein großer Unterschied zu dem bisher angewendeten ICF Regeln ist die Einführung des bewährten Sessionsystems, einer publikums- und athletenfreundlichen Gestaltung der Wettkämpfe.

Ebenfalls wurde beschlossen, die Deutsche Meisterschaft 2014 auf drei Veranstaltungen zu verteilen, auch um die regionalen und meist kleineren Wettbewerbe zu fördern. Die Qualifikationsbedingungen für Europa- und Weltmeisterschaften sind nun ebenfalls reglementiert.

DM Termine 2014

Wiesenwehr/Erft am 05.04.2013,

Kraftwerkswalze/Oker am 23.08.2013

Theo-Bock-Walze/Flossländlkanal/München am 05.10.2013

 

Nach gut zehn Stunden standen nicht nur die oben genannten Änderungen fest, sondern auch die nächsten Treffen sind bereits geplant. Und ausnahmslos allen teilnehmenden Vertretern stand die Zufriedenheit ins Gesicht geschrieben. Sicher gibt es noch viel zu tun, aber die Grundsteine sind gelegt, und alle blicken mit Freude auf die nächsten Jahre des Kanu-Freestyle-Sports in Deutschland.

Thomas Hinkel